SK sol ist klares, flüssiges Düngemittel von hellgelber Farbe mit Kalium- und Schwefelgehalt.

Chemische und physikalische Eigenschaften

Qualitätsmerkmal

      Wert

Kalium als K2O in %

          26,0

Schwefel als S in %

          17,0

pH-Wert der verdünnten Lösung (1:5)

7,5-9,5

Dichte in kg/l bei 20 °C

ca. 1,5

Anwendungsbereich und -art

Der Dünger wird dort verwendet, wo bei den Pflanzen ein Kalium- und Schwefelmangel besteht. In Anbetracht dessen, dass der Dünger hohe Konzentrationen an Kalium und Schwefel enthält, ist er sehr für Pflanzen geeignet, die diese Nährstoffe mehr als andere benötigen. Wichtig ist er besonders für Raps, Sonnenblumen, Mohn und ferner für Pflanzen, bei denen ein hoher Spiegel ätherischer Öle wichtig ist, wie Senf, Hopfen u. Ä. Schwefel in Kombination mit Kalium ist auch für die Futter- und Zuckerrüben wichtig. Der Dünger hat seine unvertretbare Rolle im Obst- und Gemüsebau bei Pflanzen wie Zwiebeln, Knoblauch, Porree sowie generell auch bei anderem Wurzelgemüse, im Obstbau bei Weinreben, Apfelbäumen u. Ä. Angesichts der Form des Schwefels im Dünger hat der Dünger neben seiner Ernährungsfunktion auch die bedeutende fungistatische Aufgabe - nach der Anwendung übers Blatt setzt sich auf der Blattoberfläche kolloider Schwefel frei, der das Ausbreiten von Pilzerkrankungen unterdrückt.

Anwendungsdosen

Dosierung für das Gießen:

Nutzpflanze

Dosierung in ml für 10 l Wasser auf 5 m2

Bohnen, Salat, Radieschen, Rettich und Zwiebeln

75 ml vor der Aussaat oder dem Pflanzen

Gurken, Tomaten und Paprika

80 ml vor der Aussaat oder dem Pflanzen, 2x 35 ml während der Vegetationszeit

Frühkartoffeln

150 ml vor dem Pflanzen

Rosen

150 ml im März

Beeren (mittlere Fruchtbarkeit)

150 ml im März

Ziergehölzarten

  75 ml im März

 

Dosierung zur Anwendung übers Blatt:

Nutzpflanze

Konzentration in %

Dosierung in ml für 10 l Wasser

Ölpflanzen, Mohn und Flachs

0,4-0,8

40-80

Getreide

0,4-0,6

40-60

Zucker- und Futterrüben

0,4-0,8

40-80

Salat, Bohnen und Gurken

0,2-0,3

20-30

Möhren, Zwiebeln, Tomaten und Kartoffeln

0,4-0,6

40-60

Kernfrüchte, Steinfrüchte, Weinreben

0,3-0,6

30-60

Sellerie, Stangen- und Sprossengemüse

0,6-1,0

60-100

Getriebenes Gemüse, junge Pflanzen (Saatgut)

0,1-0,3

10-30

Beeren

0,3-0,4

30-40

Erdbeeren

0,4-0,6

40-60

Zierpflanzen

0,1-0,4

10-40

 

Die empfohlene Höchstdosis des Düngers bewegt sich im Bereich von 3 bis 5 Liter je Hektar. Der Dünger wird im Intervall von 14 Tagen angewandt.

 

Die dosierte Düngermenge wird in den Anwendungsbehälter gegossen, wo sich bereits ca. ¼ des Wasservolumens befindet. Anschließend wird es unter ständigem Rühren auf das erforderliche Volumen aufgefüllt.

Verpackung, Transport, Lagerung

Der Dünger wird in den mit dem Abnehmer vereinbarten PE-Transporteinheiten oder in anderen Verpackungseinheiten befördert. Der Dünger wird in PE- oder Glaslaminat-Behältern oder in der Verpackung des Herstellers gelagert. Die Produkttemperatur darf bei dessen Lagerung +5 °C nicht unterschreiten. Bei verpackten Produkten werden die Verpackungen mit einer Genauigkeit von ±3 % gefüllt.